Startseite – Hörstücke –

Die Kinder der iranischen Revolution

"Warum können wir nicht frei leben wie andere Jugendliche auch?"

Der Großteil der iranischen Bevölkerung ist unter 25 Jahre alt – eine Generation, die ihr ganzes Leben unter der konservativen Herrschaft der Mullahs verbracht hat. Staatliche Kontrollen und Bevormundungen durch die Sittenwächter, Indoktrination und die strikte Geschlechtertrennung prägen ihren Alltag. Die Jugend ist unzufrieden mit ihrem Leben und den politischen Verhältnissen. Sie haben die Verbote satt, sie führen ein Doppelleben und sind erfinderisch. Die Märtyrer von gestern sind nicht ihre Vorbilder.

Wie lebt und denkt die Generation derer, die in der Islamischen Republik aufgewachsen sind? Welche Hoffnungen setzen sie auf die Politik des Präsidenten Khatami, den sie 1997 mit überwältigender Mehrheit gewählt haben?

Ein Radio-Feature von Monika Nolte und Goli Teherani
WDR/SWR/DRS 2000
53 Min.
SeitenanfangImpressum